Wussten Sie, dass es die Chronisten sind, die Kleingartenanlagen in Dresden vor den Begehrlichkeiten von Bauland-Entwicklern häufig schützen? Darauf hat der Vorstand des Stadtverbandes der Dresdner Kleingartenfreunde, Frank Hoffmann,  zur Eröffnung des 11. Tages der Chronisten hingewiesen.

Durch die akribische und rechtssichere Dokumentation der Vereinsgeschichte, des Gründungsdatums und des langjährigen Bestandes einer Anlage können Vereinschroniken in Rechtsstreitigkeiten bei Begehrlichkeiten für Bauland eine wichtige Rolle spielen. Hoffmann betonte, dass es darum gehe, ein starkes Kleingartenwesen in die Zukunft zu führen.

Rund 40 Gartenfreunde versammelten sich am 5.3. 2022 in den neuen Räumen des Stadtverbandes im Seidnitz Center zum fachlichen Austausch. Bereits seit 1997 gibt es die Arbeitsgruppe. Begrüßt wurden die Gäste durch den Vorstand. Im Anschluss konnten im Rahmen des Tages der Chronisten konnten die neuen Räumlichkeiten des Stadtverbandes im Haus B des Seidnitz Centers erkundet werden.

Kleingartenvereine können auf Anfrage dort beispielsweise einen großen Konferenzraum nutzen. Zudem gibt es nun auch wieder vor Ort zweimal wöchentlich Sprechstunden. Einmal im Monat ist auch ein Rechtsanwalt zur Rechtssprechstunde vor Ort. Eine Anmeldung ist in jedem Fall immer geboten.

Auch das umfangreiche Archiv der Geschichtsexperten für Kleingartenwesen kann beim Stadtverband eingesehen werden. Beeindruckend war die Sammlung an Chroniken und anderen Dokumenten und Publikationen. Und nicht zuletzt gibt es viel Literatur, für Fachberater und Gartenfreunde, die sich mal etwas tiefer mit bestimmten Fachfragen auseinandersetzen wollen. Die Einrichtung einer Bibliothek ist angedacht.

Im Stadtverband Dresdner Gartenfreunde sind gut 365 Kleingartenvereine in Dresden Mitglied. Er ist damit Interessensvertreter für gut 50.000 Kleingärtnerinnen und Kleingärtner.

Der 11. Tag der Chronisten war eine spannende Möglichkeit, mit anderen Kleingärtnern ins Gespräch zu kommen, mehr über die wechselvolle Geschichte des Kleingärtnerwesens zu erfahren und Fachinformationen zum Thema Recherche zu erhalten, wie Chronisten kleinteilige Informationen bei Stadtarchiv, Grünflächenamt, Ortsämtern und durch andere Quellen zusammentragen und bewahren können.

Der Stadtverband blickt inzwischen auf eine über 110-jährige Tradition zurück. Und auch der KGV Winterbergplatz e. V. kann sich auf ein Jubiläum vorbereiten, der Verein wird 2028 dann 100 Jahre alt.